[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Erfelden.

Thorsten Schäfer-Gümbel :

Mitmachen :

Warten Sie nicht länger, dass andere die Entscheidungen treffen. Werden Sie selbst aktiv: Mitentscheiden, mitreden, mitgestalten. Unsere Seite für Neumitglieder mehr...

 
 

Die deutsche Debatte über Steuern und Finanzpolitik ist voll von Fehlannahmen, Irrtümern und falschen Schlussfolgerungen. Ob nun von Vertretern mächtiger Interessenverbände oder von individuellen Besitzstandswahrern. In der deutschen Steuerdiskussion werden oft irreführende Behauptungen aufgestellt und fragwürdige Dogmen bedient. Leider finden sich diese Halb- und Unwahrheiten auch häufig unhinterfragt in den Medien wieder.

Veröffentlicht am 29.05.2013

 
 

Die SPD-Fraktion in der Riedstädter Stadtverordnetenversammlung begründet noch einmal ihre Zustimmung zum Haushalt der Stadt Riedstadt für 2013. „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, gab es doch in der Fraktion sehr viele Vorbehalte zum vorgelegten Haushaltsentwurf“, stellt der Fraktionsvorsitzende Matthias Thurn fest.

Veröffentlicht am 10.03.2013

 
 

SPD Riedstadt kritisiert „massiven Rückschritt“ bei der frühkindlichen Förderung

„Als massiven Rückschritt“ kritisieren die SPD-Vorsitzende und der sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in Riedstadt, Regina Plettrichs Ottmar Eberling, den Gesetzentwurf von CDU und FDP zur Änderung des hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzes: „Der Gesetzentwurf geht komplett in die falsche Richtung und an den Bedürfnissen der Kinder, der Eltern und der pädagogischen Fachkräfte völlig vorbei. Es droht ein massiver Rückschritt bei der frühkindlichen Förderung und eine erhebliche Mehrbelastung der pädagogischen Fachkräfte“, so Plettrichs und Eberling. „Entgegen allen Sonntagsreden von der Wichtigkeit des Ausbaus frühkindlicher Förderung betreibt Schwarzgelb eine rückwärtsgewandte Politik auf dem Rücken der Kinder“.

Veröffentlicht am 07.03.2013

 
 

Nun sei es amtlich, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Gerold Reichenbach, dass Merkels Atommanöver die Hessen teuer zu stehen kommt.


"Die Tatsache, dass Angela Merkel nach der Bundestagswahl 2009 -- nachdem die Energiekonzerne großzügig ihren Wahlkampf unterstützt hatten -- den rot-grünen Atomausstieg wieder rückgängig gemacht hat, kostet die Hessen jetzt 187 Millionen Euro", so der Abgeordnete aus dem Kreis Groß-Gerau, der unmittelbar an das Atomkraftwerk Biblis angrenzt.

Veröffentlicht am 01.03.2013

 
 


Wenige Monate vor Inkrafttreten des Rechtsanspruchs am 1. August 2013 fordert der SPD-Bundestagsabgeordnete Gerold Reichenbach den weiteren Ausbau der frühkindlichen Bildung und Betreuung im Kreis Groß-Gerau. „Es ist fünf vor zwölf“, macht er deutlich. Aktuell hat der Bund zusätzliche Mittel für den Krippenausbau in Höhe von 580,5 Mio. Euro zugesagt.
 

Veröffentlicht am 06.02.2013

 

- Zum Seitenanfang.