[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Erfelden.

Thorsten Schäfer-Gümbel :

Mitmachen :

Warten Sie nicht länger, dass andere die Entscheidungen treffen. Werden Sie selbst aktiv: Mitentscheiden, mitreden, mitgestalten. Unsere Seite für Neumitglieder mehr...

 
 

Chance für Gestaltung der Ortsmitte :

Ortsvereine

ERFELDEN. Ottmar Eberling bleibt Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Erfelden. Er wurde bei der Jahresversammlung einstimmig im Amt bestätigt. Die 20 stimmberechtigten Versammlungsteilnehmer wählten zudem Regina Plettrichs und Matthias Dey zu Eberlings Stellvertretern. Schriftführer bleiben Carmen Everts und Ulf Kluck, ebenso wurde Kassiererin Bettina Dey in ihrer Funktion bestätigt. Den geschäftsführenden Vorstand unterstützen Felicitas Diehl, Karin Schnatbaum, Jürgen Diehl, Ludwig Ehrenfeldes, Marten Völker, Roland Strasser, Annelie Reichert und Volker Reichert als Beisitzer.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Ottmar Eberling zuvor auf den erst Mitte vergangenen Jahres verabschiedeten Haushalt 2007 ein und auf die Bemühungen, die Schulden Riedstadts zu verringern. Sein Fazit: „Es gab wenig zu verteilen“.
Auch die nicht verwirklichten Pläne, am östlichen Erfelder Ortsrand einen Einkaufsmarkt zu bauen (und zur Bürgerbefragung) nahm der Vorsitzende Stellung: Der Vorstand sei der Ansicht gewesen, dass es in Riedstadt genug Lebensmittelmärkte gibt. Es habe auch gegolten, künftige Leerstände zu vermeiden.

In diesem Zusammenhang begrüßte Eberling, dass nun für das Edeka-Markt-Gelände in der Ortsmitte eine städtebauliche Lösung angestrebt werde. Die vorgesehene großräumige Planungsmaßnahme, die mehr als nur das Marktgelände berücksichtigen soll, biete auch den Eigentümern der angrenzenden großen Gärten die Chance, für ihre Flächen Baurecht zu bekommen, erläuterte der SPD-Chef. Fraktionsvorsitzender Patrick Fiederer bekräftigte diese Ansicht und nannte ein weiteres Plus: Diesmal würden die Bürger erst gefragt, ehe Fakten geschaffen werden.

Des Weiteren berichtete Eberling, dass die Bahnstraße durch Zupflanzungen und Austausch von Bäumen wieder Alleencharakter bekommen soll – dies sei mit dem Bürgermeister bereits abgesprochen worden. Zur Rheinallee bekräftigte Eberling, dass dort in absehbarer Zeit verkehrsberuhigende Maßnahmen geplant sind.

Der Blick zurück falle ihr leichter, als der Ausblick nach vorn, stellte die neue Landtagsabgeordnete Carmen Everts in ihrem Bericht fest. „Es ist die Stunde des Parlamentes“, meinte sie angesichts der Mehrheitsverhältnisse und hob sachlich orientierte Diskussionen hervor. Über die dabei gewonnenen Mehrheiten werde Politik gestaltet, die Entscheidungen seien nicht mehr so fest vorbestimmt wie in der Vergangenheit.

Matthias Dey berichtete aus der Fraktion unter anderem, dass erwogen werde, am Erfelder Altrhein zwischen Altrheinbrücke und Schiffsanleger eine Treppe als zusätzlichen Zugang zum Wasser, etwa für Paddler, zu bauen.

Der SPD-Ortsverein Erfelden wählte bei seiner Hauptversammlung Regina Plettrichs, die zudem SPD-Stadtverbandsvorsitzende ist, zur Vertreterin im Unterbezirksbeirat. In der SPD-Gemeindeverbandsversammlung wird Erfelden vertreten durch Carmen Everts, Ottmar Eberling, Matthias Dey, Ludwig Ehrenfeldes, Regina Plettrichs, Ulf Kluck, Bettina Dey, Felicitas Diehl, Jürgen Diehl und Marten Völker.

hhh da-echo
30.5.2008

 
 

- Zum Seitenanfang.